.

Neue Q-Fieber-Flyer in französischer Sprache

Hintergrund des Projekts

2021 startete die Deutsche Forschungsgemeinschaft einen Aufruf zur Anbahnung internationaler Zusammenarbeit im Bereich öffentliches Gesundheitswesen zwischen Wissenschaftlern aus Subsahara-Afrika und Deutschland. Das Ziel der Initiative war, dass die Wissenschaftler gemeinsame Forschungsinteressen identifizieren und neue Kooperationsvorhaben initiieren sollten.

So wurde das vom Institut für bakterielle Infektionen und Zoonosen, Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), Jena, initiierte, gemeinsam mit den Kooperationspartnern vom Institut für neue und neuartige Tierseuchenerreger, Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), Greifswald-Insel Riems, und dem Communicable Diseases Research Unit, Department of Production and Animal Health, University of Abomey-Calavi (UAC), Godomey, Benin, Projekt „Nachweis von durch Zecken übertragene bakterielle und virale Krankheitserreger in Zecken, Vieh und Wildtieren in Benin: eine Chance One-Health Konzepte in der Veterinär – und Humanmedizin zu etablieren" ins Leben gerufen.

Da das Q-GAPS-Konsortium bereits Q-Fieber-Flyer in deutscher und englischer Sprache entwickelt hatte, entstand die Idee für Benin einen Flyer in französischer Sprache mit Bezug zum afrikanischen Kontinent zu erstellen.

Laden Sie die Flyer herunter, indem Sie jeweils die einzelnen Flyer anklicken.

 

Flyer Q-Fieber Bevölkerung Benin                Flyer Q-Fieber Bevölkerung Benin                                   Flyer Q-Fieber Mediziner Benin 

 

                                                                                                                

Powered by Papoo 2016
100725 Besucher