.

Einfluss der Coxiella burnetii-Impfung auf die humorale Immunantwort, vaginale Erregerausscheidung und Lämmermortalität bei natürlich infizierten Schafen

Einleitung: Schafe gelten als eines der Hauptreservoire für Coxiella burnetii, ein Gram-negatives Bakterium mit hohem zoonotischen Potential. Infizierte Schafe scheiden große Mengen des Erregers über Geburtsprodukte aus. Dies führte zu humanen Q-Fieber-Epidemien in mehreren Ländern. Informationen über den Einfluss eines inaktivierten C. burnetii-Phase-I-Impfstoffes auf die humorale Immunantwort, die vaginale Erregerausscheidung und die Mortalität der Lämmer in natürlich infizierten Schafen sind rar.

Material & Methoden: Zwei identisch geführte und natürlich mit C. burnetii infizierte Schafherden wurden während zwei aufeinanderfolgenden Lammzeiten untersucht (2019 und 2020). Eine Herde (VAC) erhielt vor der Deckzeit eine Impfung (Grundimmunisierung) mit einem C. burnetii-Phase I-Impfstoff. Die zweite Herde blieb ungeimpft als Kontrollgruppe (CTR). In jeder Herde wurde eine Kohorte von 100 Mutterschafen in Folgeuntersuchungen eingeschlossen. Serumproben zu acht verschiedenen Zeitpunkten wurden mittels C. burnetii phase-spezifischen ELISAs analysiert, um zwischen den IgG Phase I- and II-Antikörperantworten zu unterscheiden. Innerhalb von drei Tagen nach der Geburt wurden Vaginaltupfer genommen und diese mittels einer C. burnetii real-time PCR (IS1111) untersucht. Die Verluste an Lämmern wurden aufgezeichnet, um Kennzahlen zur Lämmermortalität zu berechnen.

Ergebnisse: Nach der Grundimmunisierung zeigten fast alle Tiere der VAC-Kohorte eine hohe IgG Phase I-Antikörperreaktion bis zum Ende der Studienphase. Bei der CTR-Kohorte, variierte die Rate an seropositiven Schafen von 35,1% bis 66,3% und das Phase I- und Phase II-Muster zeigte einen wellenförmigen Verlauf mit höherer IgG Phase II-Aktivität während beider Lammzeiten. Während der Lammzeit 2019 haben in der VAC-Kohorte signifikant weniger Schafe den Erreger vaginal ausgeschieden als in der CTR-Kohorte (p < 0,0167). Im Jahr 2020 gab es keinen signifikanten Unterschied diesbezüglich.  Die Gesamtverluste an Lämmern waren während der beiden untersuchten Lammzeiten in beiden Kohorten niedrig (VAC 2019: 6,8%, 2020: 3,2%; CTR 2019: 1,4%, 2020: 2,7%).

Diskussion: Weder der C. burnetii-Impfstoff noch die C. burnetii-Infektion scheinen einen Einfluss auf die Mortalität der Lämmer zu haben. Zusammenfassend induzierte der inaktivierte C. burnetii-Phase I-Impfstoff eine starke IgG Phase I-Antikörperreaktion in natürlich infizierten Schafen. Der Impfstoff konnte auch die vaginale Ausscheidung kurzfristig reduzieren, scheint jedoch keinen Einfluss auf die Lammverluste zu haben.   

Diese Zusammenfassung wurde aus dem Englischen übersetzt.

Quelle: Bauer et al., Frontiers in Veterinary Science 01 frontiersin.org, 10.3389/fvets.2022.1064763

GANZEN ARTIKEL LESEN (Englisch)

Powered by Papoo 2016
92161 Besucher