.

Anstieg der Q-Fieber-Fälle in Queensland, Australien, treibt erneuten Vorstoß für einen leichter zugänglichen Impfstoff gegen die "fiese" bakterielle Erkrankung voran

Gesundheitsexperten in Queensland, Australien sind verblüfft über einen ungewöhnlichen Anstieg der Q-Fieber-Fälle. In diesem Jahr wurden im gesamten Bundesstaat bisher 89 Infektionen gemeldet, was einem Anstieg von fast 90 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2023 entspricht.

Laut Dr. Donohue, Direktor der Abteilung für öffentliche Gesundheit in Townsville, seien die aktuellen Fallzahlen angesichts des jüngsten feuchten Sommers ungewöhnlich hoch.
Der Anstieg der Fälle ließ erneut den Ruf nach einem leichter zugänglichen und erschwinglichen Impfstoff laut werden. Derzeit ist Q-Vax der einzige Impfstoff gegen Q-Fieber weltweit und nur in Australien erhältlich. Die Impfung wird für Personen ab 15 Jahren empfohlen, die beruflich mit Hochrisikotieren zu tun haben, z. B. Schlachthofmitarbeiter, Scherer, Tierärzte und Mitarbeiter von Tierheimen.

Für Dr. Donohue wäre jedoch eine breitere Anwendung des Impfstoffs wünschenswert. Dr. Graves vom Australian Rickettsial Reference Laboratory zufolge sei der derzeitige Impfstoff zwar wirksam, aber teuer und unzugänglich. Impfstoffe wie dieser, die lebensrettend und wichtig sind, sollten in der Regel für die Australier kostenlos sein. Bereits 2020 wurden Dr. Steven Graves und sein Team mit der Entwicklung eines neuen und verbesserten Impfstoffs beauftragt. Er hofft, dass der Impfstoff in den nächsten fünf Jahren für die Allgemeinheit und auch für Kinder, verfügbar sein wird.

Adaptiert und übersetzt aus dem Englischen.
Quelle: www.abc.net.au (14.03.2024)


GANZEN ARTIKEL LESEN (Englisch)

Powered by Papoo 2016
107035 Besucher