Q-GAPS HINTERGRUND

Q-Fieber ist eine durch das Bakterium Coxiella burnetii verursachte Erkrankung von Menschen und Tieren.
Q-GAPS (Q fever GermAn Interdisciplinary Program for reSearch) ist ein interdisziplinäres und einzigartiges Konsortium mit außerordentlicher Expertise, Kompetenz und Fachbreite, das die One Health-Strategie für Q-Fieber umsetzen wird. Der Begriff „One Health“ steht für einen ganzheitlichen, interdisziplinären Ansatz, der die komplexen Zusammenhänge zwischen Mensch, Tier, Umwelt und Gesundheit beschreibt und die enge Zusammenarbeit der im öffentlichen Gesundheits- und Veterinärwesen tätigen Berufsgruppen erfordert.
Die Ziele von Q-GAPS bestehen darin, bislang noch ungelöste Fragen zur Epidemiologie, Immunologie, Pathogenese, Überwachung und Kontrolle von Coxiella burnetii zu adressieren. Alle gewonnenen Ergebnisse werden in eine interaktive Datenbank und eine Q-Fieber-Leitlinie integriert, um den öffentlichen Gesundheitsdienst bei der Erkennung, Überwachung und Bekämpfung von Coxiella burnetii zu unterstützen.
Dazu werden wir Human und Veterinärmediziner, die im öffentlichen Gesundheitswesen bzw. praktizierend tätig sind, Verantwortliche vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) und vom Robert Koch- Institut (RKI) zu Q-GAPS Symposien einladen, um sowohl die interaktive Datenbank, die Q-Fieber Leitlinie, als auch das Q-Fieber Risikobarometer auf die Bedürfnisse des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) abzustimmen. Um eine bessere Kontrolle von Q-Fieber in Deutschland zu erreichen, muss es eine bessere Zusammenarbeit bzw. einen optimierten Informationsaustausch zwischen den tiermedizinischen und humanmedizinischen Meldesystemen, TSN und SurvStat, geben. Hierzu werden wir beratend beitragen.