Teilprojekt 6

C. burnetii-vermittelte Subversion zellulärer Antigenpräsentation in der protektiven Immunität gegenüber Q-Fieber bei Tier und Mensch

MHC presentation in Coxiella
Mit Coxiella infizierte dendritische Zelle
[Grafik: PD Dr. Michael Knittler, © Friedrich-Loeffler-Institut, Institut für Immunologie]

KURZBESCHREIBUNG TEILPROJEKT 6

Ziel des Projektes ist die Aufklärung der bisher noch unbekannten Prozesse der Immunsubversion, Antigenpräsentation und zellautonomen Abwehr in Coxiellen-infizierten antigenpräsentierenden Zellen, welche eine Schlüsselfunktion in der zellulären Immunantwort gegenüber intrazellulären Pathogenen besitzen. Im Zentrum der vorgesehenen Forschungsarbeiten stehen molekular und zellbiologische Analysen zur Beziehung zwischen dem zoonotischen Potential von C. burnetii-Isolaten aus Zecken, kleinen Wiederkäuern sowie Menschen, ihrer Wirts und Zelltypspezifität und deren Fähigkeiten zur Immunsubversion von Tier und Mensch. Diese Studien ermöglichen erstmals eine Bewertung des immunpathogenen Potentials von C. burnetii und erlauben neue und tiefere Einblicke in Virulenzmechanismen von Coxiella-Isolaten unterschiedlicher Herkunft.