Teilprojekt 4

Infektivität und Desinfektion von Coxiella burnetii

Der intrazelluäre Weg von Coxiella burnetii.
[Aus: van Schaik et al. Nature Reviews Microbiology volume 11, (2013)]

KURZBESCHREIBUNG TEILPROJEKT 4

Coxiella burnetii weist eine hohe Umweltresistenz ohne Sporenbildung auf. Bei der Wahl von Desinfektionsmitteln richtet man sich aber nach deren Sporizidie. Ob diese Mittel wirksam sind, soll entsprechend den Richtlinien der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft und des Verbundes für angewandte Hygiene untersucht werden. Die dafür notwendige Evaluierung des zellfreien Kulturmediums ist auch Voraussetzung für die Untersuchungen des chronischen Q- Fiebers. Eine Prävalenzstudie, verschiedene kardiovaskuläre Entitäten umfassend, soll erste Daten für die deutsche Bevölkerung erstellen. Mit Hilfe des neuen Kulturmediums sollen dann humanpathogene Coxiellen aus Proben der detektierten Patienten isoliert werden. Diese Stämme werden den Kooperationspartnern für weitere Untersuchungen zur Verfügung gestellt. Ein weiteres Arbeitspaket untersucht die Säureresistenz des Erregers. Diese ist entscheidend für die orale Übertragung und ist ein Baustein bei der Fragestellung der Notwendigkeit des Abstillens bei PCR-positiver Muttermilch.